Konkret und praktisch: Art of Hosting im Dienste der Verbraucher-Gesundheit

Die europäische Arbeitsgruppe “Food Safety in the Supply Chain” arbeitet aktuell an Standards für die Reinigung von Transportbehältern für Lebensmittel. Es ist kaum zu glauben, dass dies bisher kein Thema war, geht es doch um Kontamination von zum Beispiel Milch, Schokolade oder Öl durch den Transport, weil die Tankwägen nicht oder nicht ausreichend gereinigt werden. Und wenn man an große Rückhol-Aktionen der Industrie, wie kürzlich bei Babynahrung aus Frankreich, denkt, dann ist auch klar, dass es dabei viel Geld im Spiel ist.

Es ist kein Orchideen-Thema, sondern etwas, das unmittelbare Auswirkungen auf unsere Gesundheit haben kann. Ziel der Gruppe mit Vertretern der Lebensmittelindustrie, Logistikern, Betreibern von Reinigungsanlagen, Hygieneexperten, Beamten und NGOs Ist es, in enger Abstimmung mit den Zuständigen der EU-Kommission erstmals verbindliche Richtlinien für alle Stakeholder festzulegen.

Die Arbeit für die gestandenen Männer und wenigen Frauen ist mit Art of Hosting organisiert. Nicht mehr und nicht weniger. Art of Hosting bietet alles, was benötigt wird: Die Orientierung am Purpose, also dem Sinn und Zweck dessen, was wir erreichen wollen, den sicheren Rahmen, der auch den Leisen es ermöglicht, sich einzubringen, die Qualität des Zuhörens, die gebraucht wird, um die unterschiedlichen Hintergründe und Expertisen zu verstehen.

Ich erzähle dies hier, weil ich manchmal dem Vorurteil begegne, dass Art of Hosting nur für “sanfte” Gespräche rund um Philosophie und Theorie Werkzeuge bietet: Gespräche, bei denen es um nichts geht, die Teilnehmer einen schönen Abend verbringen und dann beseelt nach Hause gehen. Für mich waren diese “Wohlfühlgespräche” immer höchstens eine Draufgabe. Für mich war Art of Hosting immer etwas, das sich tagtäglich bei “harten” Entscheidungen in Politik, Wirtschaft und Verwaltung bewähren muss, wo Geld, Macht, Interessen und Konflikte involviert sind.

Beim Training im April werden wir natürlich tief in die Methoden, die Philosophie und Modelle eintauchen, um sie zu verstehen und vor allem zu erfahren. Ich glaube, das ist notwendig, dass am Ende dem gedient werden kann, wofür Art of Hosting da ist: Der Arbeit da draußen in einer komplexer werdenden Welt. Wie zum Beispiel in der Frage, welche Standards die Reinigung braucht, um weder die Gesundheit zu gefährden, noch Transportunternehmer in den Ruin zu treiben.

Ilse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.